Buchkauf

Ich habe mir vor einigen Wochen bereits vier neue Bücher gekauft, allerdings wegen meinem Unverständnis dem Scanner gegenüber erscheint dieser Beitrag erst jetzt. Drei dieser vier Bücher sind von Schweizern geschrieben, eine hohe Quote für meine Verhältnisse, kaufe ich doch nicht als Patriot, sondern als Leser. Bisher war der einzige bekannte Schweizer Autor in meinem Regal Dürrenmatt, nun habe ich mich für zwei der ›Nachfolger‹ der Frisch und Dürrenmatt-Generation entscheiden.
Top DogsUrs Widmer – Top Dogs

Weshalb Urs Widmer? Vor einigen Jahren verstarb der Mann woraufhin er etwas aus meiner Aufmerksamkeit verschwand, bis ich vor eineinhalb Monaten auf ein Sternstunde Gespräch mit ihm gestossen war. Erwähnt wurde mehrmals das bekannteste von Widmers Werken: das Theaterstück ›Top Dogs‹, worin es um Manager geht, die ihren Job verlieren. Viel mehr weiss ich dazu nicht, aber nach der Lektüre bin ich sicher schlauer.

Urs Widmer – Der blaue SiphonUnbenannt

Dieses Buch habe ich ausgewählt, da es sich um das einzige von ihm handelt, dass im literarischen Quartett besprochen wurde, wobei es weder speziell gute noch speziell schlechte Kritiken gab. Das, was von der Story erwähnt wurde zog mich trotzdem an und ich entschloss mich auch dieses Buch des Herrn Widmer zu kaufen. Bisher ist dieses Buch das einzige dieses Kaufes, das ich bereits gelesen habe und zu dem auch in kürze eine Rezension geschrieben wird.

Sutters GlückAdolf Muschg – Sutters Glück

Adolf Muschg ist einer der bekanntesten aller noch lebenden Schweizer Schriftsteller. Um ihn führte kein Weg vorbei und zudem gibt es von ihm viel multimediales Material des SRF, das ich stets geschätzt habe. Ich lauschte und lausche Muschg immer sehr gerne und irgendwann habe ich mir gesagt, ich solle doch nach Jahren des Zuhörens endlich eines seiner Bücher kaufe und habe mich für ›Sutters Glück‹ entscheiden. Auf dieses exakte Buch bin ich gestossen, als ich einen Einstieg in Muschgs Bücher gesucht habe und gefunden, denn es ist einer der wenigen Krimis von ihm, wenn nicht gar der einzige. Und Krimis sind immer gut, um einen Autoren zu messen.

George Orwell – 19841984

Ja, wie kommt denn heutzutage um dieses Buch rum? Gar nicht. Und weil sowieso alle in meinem Umfeld und sonstwo dieses Buch bereits gelesen haben oder es noch zu lesen planen habe ich nicht lange gezögert und es mitbestellt. Und zugegebenermassen ist es das erste Buch von Orwell, das ich lese, auch eine Gelegenheit einen ›neuen‹ Autoren zu entdecken.
Soviel zu diesem Thema und bis jetzt bin ich durchaus zufrieden mit meinen Käufen, gespannt bin ich auf all die Seiten, die ich noch nicht gelesen habe.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Buchkauf

  1. Ich muss sagen, dass mir deine Auswahl gefällt, alles spannende Bücher, die eine interessante Lektüre versprechen. An dieser Stelle kann ich es aber nicht lassen, ein wenig Werbung in eigener Sache zu machen, bin ich doch momentan mit dem Lesen von Muschgs „Der weisse Freitag“ beschäftigt und werde doch in den nächsten ein bis zwei Wochen eine Rezension zu diesem Alterswerk des Schweizer Autoren veröffentlichen. Besucht doch gelegentlich meinen Blog und schaut nach, ob ich sie schon hochgeladen habe oder beschäftigt euch mit den anderen Inhalten. Hier die Adresse: https://imkaffeehaus.com/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s